Ford F-15A assembly instructions

Die Bibliothek des AACVM stellt folgende assembly instructions für den Ford F-15A mit personnel body, dated July 1943 (Ford Bulletin No. 72) zur Verfügung. Die Schweizer Armee hatte zahlreiche Ford Canada F-60S bei der Artillerie im Einsatz.

ASSEMBLY INSTRUCTIONS
101 1/4" 15 CWT. 4×4 TRUCK
PERSONNEL BODY
METHOD OF PACK MUP (Multi Unit Packs)

Panzerfahrzeuge der Schweizer Armee - 1921 bis 2021

Das neue Buch von Marc Lenzin und Stefan Bühler ist ab Ende Juni 2021 erhältlich und wird im Juli ausgeliefert.

Direkt bestellbar bei marclenzin.ch für Fr. 22.90 inkl. Porto innerhalb der Schweiz.

Nach dem Ersten Weltkrieg rüstete die Schweizer Armee ihre Panzerwaffe mit zahlreichen ausländischen Modellen auf, wie beispielsweise dem französischen Renault FT oder dem tschechischen Panzer 39.

Im Kalten Krieg setzte die Schweizer Armee auf den bewährten britischen Centurion, ehe man in den späten 1950er Jahren mit dem Bau eines eigenen Panzers begann.

Marc Lenzin und Stefan Bühler liefern auf Basis aktueller Forschung einen umfassenden Überblick über alle wichtigen Panzerfahrzeuge der Schweizer Armee.

Ergänzt wird die Darstellung durch eindrucksvolles Bildmaterial und technische Daten.

148 Seiten, 280×210 mm
Gewicht 0,9 kg, gebunden
ISBN 978-3-613-04379-4

Die Bibliothek des AACVM stellt folgende assembly instructions für den Ford F-60S mit Winch and Derrick body, dated March 1944 (Ford Bulletin No. 53) zur Verfügung. Die Schweizer Armee hatte zahlreiche Ford Canada mit Derrick Aufbau im Einsatz.

ASSEMBLY INSTRUCTIONS
1. 134 1/4" 3-TON 4×4 TRUCK WINCH BODY
2. 134 1/4" 3-TON 4×4 TRUCK DERRICK BODY
METHOD OF PACK MUP (Multi Unit Packs)

Die Panzer in den Mech und L Trp 1979

Die Panzer in den Mech und L Trp

(Quelle: Broschüre des BAMLT April 1979)

1922

Kauf von 2 Leichtpanzer Renault F.T. 17

1934

Kauf von 4 Leichtpanzer Vickers Carden-Loyd

1936

Kauf von 24 Leichtpanzer Praga aus Tschechoslowakei, in der Schweiz Pz 39 genannt

1946/47

Kauf von 150 75mm Sturmgeschütze aus den Kriegsüberschussbeständen der Skoda-werke in Pilsen. Die 150 Panzerjäger wurden in der Zeit von 1947 bis 1952 geliefert, sie bekamen die Bezeichnung G-13 (=Gewichtsklasse 13 Tonnen)

1950

Ausmusterung der Pz 39

1951

Beschaffung von 200 AMX-13 aus Frankreich, die als leichte Panzer 51 bezeichnet wurden

1955

Bestellung von 100 Centurion Mark 3

1956/57

Lieferung der 100 Centurion, die als Pz 55 der Truppe übergeben wurden

1956

Bestellung für weitere 100 Centurion Mark 7

1957

Ablieferung der·Entpannungspanzer 56 (Centurion ARV) an die Truppe

1958/60

Lieferung der Centurion Mark 7, die als Pz 57 der Truppe übergeben wurden

1960

Bestellung weitere 100 Centurion Mark 5

1964

Einführung der amerikanischen M-113, in der Schweiz Spz 63 genannt

1964

Einführung der Mw Pz 64

1965

Beginn Umrüstung der Centurion mit 10,5 cm Kanone

1965/66

Ablieferung der 150 Pz 61 an die Truppe

1971/74

Ablieferung der 1. Serie von 170 Pz 68 an die Truppe

1973

Umrüstung der Spz 63 mit Pbv Turm und 20mm Kanone

1974

Ausmusterung der G-13

1976

Ablieferung der Spz 63/73

1977

Ablieferung der 2. Serie von 150 Pz 68 an die Truppe

1977

Ablieferung der Brü Pz 68 an die Truppe

1978/79

Geplante Ablieferung der 3. Serie von 110 Pz 68

1978/80

Ausmusterung der L Pz 51

1981/82

Geplante Ablieferung der 4. Serie von 60 Pz 68

Diese Daten sind mir Vorsicht zu geniessen, da sie auf dem Stand von 1979 des Bundesamt für Mechanisierte und Leichte Truppen BAMLT beruhen.

 

Anzahl Besucher:

blogspot stats