Unimog Militär- und Polizeifahrzeuge 1950-2016

Ralf Maile hat soeben ein neues 320 Seiten starkes Buch über die Militär- und Polizeifahrzeuge von Unimog aus den Jahren 1950 bis 2016 herausgegeben. Natürlich sind auch viele Fahrzeuge der Schweizer Armee beschrieben und abgebildet.

1948 wurde der Unimog vorgestellt, und bereits 1950 bestellte die Schweizer Armee als erster Kunde Fahrzeuge für den Einsatz beim Militär. Kurz darauf folgten erste Polizeifahrzeuge für den deutschen Bundesgrenzschutz. Heute gehört eine Vielzahl von Staaten zu den Unimog-Nutzern. Ob als Logistikfahrzeug, Zugmittel, Geräteträger mit wechselnden Anbaugeräten oder als Basis für Sonderfahrzeuge, auch mit geschützten Aufbauten - der Unimog ist das universelle Basisfahrzeug für alle erdenklichen Anwendungen.
Mit der gewohnten Fachkompetenz stellt Maile die Mogs-Spezialfahrzeuge und -varianten vor, die für die Armeen und Polizeibehörden weltweit im Einsatz waren und sind. Dieser Band 1 umfasst gut 320 Seiten und rund 500 Abbildungen.
Erhältlich ist Band 1 für EUR 30 direkt beim Verlag Klaus Rabe.
ISBN 978-3-926071-55-2, Hardcover, 210 × 300 mm, Gewicht 1900 g
Festschrift zum 60-jährigen Jubiläum

Anlässlich des 60-jährigen Jubiläums blicken wir auf die lange Erfolgsgeschichte des Panzerbataillons 12 zurück. Der erste Teil dieser Festschrift erläutert den Auftrag, die Mittel und die Fähigkeiten des Pz Bat 12. Dessen Geschichte wird vom darauffolgenden Teil beschrieben – nach einer Einführung zur allgemeinen Entwicklung des Panzers. Zum Schluss listen die ausführlichen Anhänge systematisch die Dienstorte und -daten sowie Kommandanten und weitere Details zum Traditionstruppenkörper.

Verlag: swiboo.ch
ISBN: 978-3-906112-62-6
Verkaufspreis CHF 25 plus Porto
Alf Adams war im Jahre 1979 im Panzermuseum in Thun und hat ein paar schöne Bilder gemacht. Details auf seiner Webseite.

Pz Bat 14 Bahnablad Schwanden GL

Panzerbataillon 14 übt an drei Standorten

Von Montag bis Freitag, 18. April bis 13. Mai 2016, befindet sich das Panzerbataillon 14 der Schweizer Armee im Wiederholungskurs (WK). Das rund 800 Mann starke Bataillon ist auf die Standorte Schiessplatz Hinterrhein GR und Schiessplatz Wichlenalp (Truppenlager Matt und Elm) sowie den Ort Glarus (Schutzbaute Glarus,Unterkunft Schübi) aufgeteilt.

Im Zusammenhang mit dem WK ist im Glarnerland auch eine Verschiebung von Panzern vom Bahnhof Schwanden zum Schiessplatz Wichlenalp geplant. Sie findet am Dienstag, 19. April 2016, von 7 bis 12 Uhr statt.

Ausserdem ist die Bevölkerung zur Standartenrückgabe auf dem Landsgemeindeplatz eingeladen am Mittwoch 11.Mai, ab 11 Uhr.

Anzahl Besucher:

blogspot stats